Wir dienen dem Leben.

Pflege in Hessen integriert

Pflege in Hessen integriert

Großartiger Erfolg für die Teilnehmer des ersten Modellprojektes „Pflege in Hessen integriert“: Die jungen Migranten haben zeitgleich ihren Schulabschluss erworben und ihre Ausbildung als Altenpflegehelfer abgeschlossen.

Zwei Jahre ist es her, dass die parallel verlaufende schulische und berufliche Ausbildung begann. Aus Afghanistan, Eritrea, Griechenland und Kasachstan stammend, hatten sich die jungen Leute vorgenommen, in einem kombinierten Ausbildungsgang zeitgleich den Hauptschulabschluss und den Abschluss als Altenpflegehelfer zu erwerben.

Das vom Kultusministerium und dem Ministerium für Soziales und Integration ins Leben gerufene Projekt wurde von der Hans-Viessmann-Schule in Kooperation mit dem DIAKO Bildungszentrum Emma und Karl Hübel (Schule für Pflegeberufe und Altenpflegehilfe) durchgeführt.

Der Weg zum Ziel war nicht immer einfach, galt es doch, Sprachbarrieren zu überwinden, gleichzeitig für einen Schulabschluss und einen Ausbildungsabschluss zu arbeiten und das, obwohl die schulische Vorbildung im Heimatland der jungen Leute nicht in allen Fällen ausreichend war. Und dann kam die Corona-Pandemie und belastete sowohl die praktische Arbeit in den Pflegeeinrichtungen als auch die theoretische Ausbildung.

In den vergangenen zwei Jahren erwarben die Schülerinnen und Schüler aller Umstände zum Trotz das erforderliche theoretische Wissen in den allgemeinbildenden Fächern, dem Bereich Gesundheit und der speziellen Altenpflege an der Hans-Viessmann-Schule und im DIAKO Bildungszentrum Emma und Karl Hübel. Die praktische Ausbildung wurde in verschiedenen Altenpflegeeinrichtungen absolviert.

Das positive Ergebnis des Projektes ist nun komplett und in Form der Abschlusszeugnisse sowie der Examen der Teilnehmenden zu sehen. Alle frisch gebackenen Altenpflegehelferinnen und -helfer haben nun ihren Platz in der Pflege gefunden. Einige sind aufgrund ihrer sehr guten Leistungen direkt in die verkürzte Ausbildung zur Altenpflegefachkraft übergegangen, was ein toller Erfolg aller Beteiligten und ein gelungener Abschluss des ersten Durchgangs des Modellprojektes ist.

DIAKO Waldeck-Frankenberg gGmbH

Helenenstr. 14, 34454 Bad Arolsen

Wir sind für Sie da.

Noch Fragen? Wir helfen gerne.